Sie sind hier: Startseite > Meldungen > Meldungsarchiv > Meldungen 2012 > 

Mit »unterwegs« auf dem Laufenden

aktuelle Ausgabe des Magazins »unterwegs«

Testen Sie die Zeitschrift der Evangelisch-methodistischen Kirche.

undefined Hier können Sie ein Gratis-Heft bestellen.

Ein Freudensprung für die neue Kirche - v.l. Lasse Svensson, Sofia Camnerin, Olle Alkholm

Mittwoch, 23. Mai 2012

Methodist wurde Kirchenleiter der neuen Kirche in Schweden

Der schwedische EmK-Pastor Lasse Svensson ist am Freitag, den 18. Mai 2012, mit überwältigender Mehrheit zum hauptverantwortlichen Kirchenleiter der im Juni 2011 von den schwedischen Methodisten, Baptisten und Missionskirchlern neu gegründeten Kirche »Gemensam Framtid« (»Gemeinsame Zukunft«) gewählt worden.

Als beigeordnete Kirchenleiter wurden Pastorin Sofia Camnerin und Pastor Olle Alkholm gewählt, beide stammen aus der Schwedischen Missionskirche.

Mit dieser Wahl folgten die Delegierten der neuen Kirche auf ihrer ersten jährlichen Konferenz in Linköping dem Vorschlag des Vorstands von »Gemensam Framtid«, die Leitung der Kirche auf drei Schultern zu verteilen, mit Lasse Svensson als hauptverantwortlichem Leiter und Sofia Camnerin und Olle Alkholm in unterstützender Funktion, jedoch mit eigenständigen Verantwortungsbereichen. Der Kirchenvorstand von »Gemensam Framtid« hatte von der Gründungsversammlung im letzten Jahr den Auftrag erhalten, die Wahl des Kirchenleiters vorzubereiten und einen geeigneten Kandidaten vorzuschlagen.

Als Ann-Sofie Lasell, Baptistin und Sprecherin des Kirchenvorstands, im Januar die Nominierungen bekanntgab, begründete sie die Entscheidung des Kirchenvorstands wie folgt:

»Sowohl Lasse Svensson, als auch Olle Alkholm und Sofia Camnerin haben eine große Leidenschaft für die Vision von ‚Gemensam Framtid’. Sie sind inspiriert von der gemeinsam definierten Strategie für die neue Kirche und haben die Herausforderung angenommen, auf dieser Grundlage die neue Kirche zu bauen und mit Leben zu füllen. Sie haben hervorragende Teamkompetenz bewiesen sowie die Fähigkeit, Wandel, Weiterentwicklung und Erneuerung voranzutreiben. Alle drei betonen, dass Vielfalt wichtig und notwendig für die neue Kirche ist.«
»Wir glauben«, so Lasell, »dass Lasse Svensson, Olle Alkholm und Sofia Camnerin eine große Breite in unserer Kirche repräsentieren und gemeinsam die Eigenschaften besitzen, die es braucht, um die neue Kirche aufzubauen und zu einer relevanten Stimme in unserer Gesellschaft zu machen.«

Lasse Svensson, 40, ist seit 1997 Pastor der schwedischen Methodistenkirche und seit 2010 Prozessleiter bei »Gemensam Framtid«. Er hat fundierte Erfahrung in der Gemeindearbeit, als Distriktssuperintendent und als Leiter mit überregionaler Verantwortung. Ferner kennt er sich bestens mit Veränderungs- und Entwicklungsprozessen in Gemeinde und Jugendverband aus. Bei der Entstehung von »Gemensam Framtid« hat er als Prozessleiter an vorderster Front Entwicklungsarbeit geleistet. Lasse Svensson versteht es außerordentlich gut, Themen zu verankern, Menschen zu begeistern und zum Engagement zu ermutigen.

Olle Alkholm, 54, ist seit 1983 Pastor in der Schwedischen Missionskirche, seit 2008 Kirchensekretär und seit 2011 stellvertretender Missionsvorsteher. Er hat Erfahrung mit der Leitung größerer Organisationen, in Gemeinde und Kirchenkanzlei. Auch er war von Anfang an in den Gründungsprozess involviert und hat sich dort engagiert. Er hat einschlägige Kompetenz in Mitarbeiterfragen, vor allem Ordination und Aufsicht betreffend, sowie reichlich Erfahrung in der Ökumene.

Sofia Camnerin, 40, ist seit 1997 Pastorin der Schwedischen Missionskirche. Die seit 2008 promovierte Theologin befasst sich seit 2003 mit Bildungs- und Entwicklungsfragen in der Schwedischen Missionskirche und hat insbesondere in diesen Fragen wertvolle Erfahrung gesammelt. Sofia Camnerin ist Strategin mit theologischer Spitzenkompetenz, mit der Fähigkeit, das Wesentliche in den Mittelpunkt zu bringen. Erfahrung hat sie auch in der internationalen Ökumene gesammelt, in der sie verankert ist.

Durch den Zusammenschluss des Schwedischen Baptistenbundes, der Schwedischen Missionskirche und der Methodistenkirche in Schweden zur neue Kirchen »Gemensam Framtid« ist mit 70.000 Mitgliedern in rund 700 Gemeinden die größte Kirche Nordeuropas neben der Evangelisch-Lutherischen Kirche entstanden.

Zur ersten Jahreskonferenz der neuen Kirche waren am vergangenen Wochenende weit über 1.300 Menschen im südschwedischen Linköping zusammengekommen sowie zahlreiche internationale Gäste der drei bisherigen Glaubensgemeinschaften.

Silvia König

Foto: »Gemensam Framtid«