von links: Reinhard Theysohn, Norbert Böhringer, Bischöfin Rosemarie Wenner, Dr. Lothar Elsner

von links: Reinhard Theysohn, Norbert Böhringer, Bischöfin Rosemarie Wenner, Dr. Lothar Elsner

Dr. Lothar Elsner

Hoffnung zu den Menschen bringen

Mit einem Festakt wurde in Wuppertal Pastor Lothar Elsner als Theologischer Vorstand der Bethanien Diakonissen-Stiftung, der Bethesda-Stiftung und des Diakoniewerks Bethanien in sein Amt eingeführt.

Er tritt die Nachfolge von Pastor Norbert Böhringer an, der nach 14 Jahren dieses Amt abgibt und in den Ruhestand verabschiedet wurde.

»Das Beständige war der Wandel« beschrieb Reinhard Theysohn als Vertreter für Stiftungen, Verwaltungsräte und Diakoniewerke die Amtszeit Böhringers. Als Reaktion auf die allgemeine Situation im Gesundheitswesen und durch die Konzentration im Krankenhauswesen seien Entscheidungen nötig gewesen, die von allen Beteiligten eine große Bereitschaft für Veränderungen forderte. An eine der sehr einschneidenden Veränderungen erinnerte Ingrid Saur, ehemaliges Vorstandsmitglied als damalige Oberin der Diakonissenschwesternschaft des Diakoniewerks Bethesda, indem sie die Herauslösung der Schwesternschaft aus dem Diakoniewerk und dem Krankenhaus Bethesda beschrieb.

Mit Bezug zu den großen Herausforderungen, in denen sich die institutionelle Diakonie weiter befindet, beschrieb Lothar Elsner in seiner Predigt über den Fischzug des Petrus (Lukasevangelium Kapitel 5) die Not des Petrus und seiner Fischerkollegen. Der vergebliche Fischzug gefährdete das Leben der Fischer und ihrer Familien. Jesus linderte die Not der Fischer, indem er sie zu einem neuen Fischzug ermutigte und sie dabei begleitete. »Das ist der Impuls für diakonischen Einsatz bis heute« betonte Elsner. Wie damals bei den Fischern haben auch heute Diakonie und Kirchen angesichts von Mangel, Misstrauen und Resignation die Aufgabe, die durch Jesus erfahrbare Fülle und Hoffnung zu den Menschen zu bringen. Bei der Beauftragung und Verpflichtung Elsners in seine neue Aufgabe betonte Bischöfin Wenner, dass die Kirche »um Gottes Willen an der Seite der Bedürftigen steht«. Sie ermutigte Elsner, diesem Auftrag gerecht zu werden und trotz aller wirtschaftlicher Zwänge und unternehmerischer Abwägungen, diesen Auftrag mit Engagement und Liebe zu den Menschen konsequent zu verfolgen.

Klaus Ulrich Ruof, Medienwerk der EmK

Foto: Felix Dammasch
von links: Reinhard Theysohn, Norbert Böhringer, Bischöfin Rosemarie Wenner, Dr. Lothar Elsner