Bischöfin Rosemarie Wenner
Bischöfin Rosemarie Wenner

Porträt - Bischöfin Rosemarie Wenner

Bischöfin der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland

Ich bin 1955 in Eppingen geboren. Dort verbrachte ich die meiste Zeit meiner Kindheit und die gesamte Schulzeit bis zum Abitur. Ich wuchs als »Gemeindekind« auf und lernte dort und in meiner Familie, vor allem durch meine Mutter, den Glauben an Jesus Christus als eine befreiende, lebenfördernde Kraft kennen.
Prägend war für mich die Zeit des Kirchlichen Unterrichts. Ich war die einzige Jugendliche in diesem Unterricht der damaligen Evangelischen Gemeinschaft (eine der beiden Vorgängerkirchen der Evangelisch-methodistischen Kirche). Dort konnte ich meine Fragen an die Bibel stellen und lernte, dass Glauben und Denken zusammen gehören und sich gegenseitig ergänzen. Seit dieser Zeit überlegte ich, ob ich Theologie studieren sollte.
Dass Frauen in der Evangelisch-methodistischen Kirche zu allen Ämtern zugelassen sind, beeindruckte mich sehr. Mitarbeit in der Gemeinde, vor allem in der Jungschar- und Jugendarbeit, machte mir Freude. Doch es gab wenig weibliche Vorbilder als Hauptamtliche in der Kirche. Nach längerem Überlegen ließ ich mich trotzdem ein auf den Weg ins Predigtamt, weil ich diesen Weg als Berufung erkannte. Zum Gemeindepraktikum war ich für ein Jahr in Pforzheim und studierte anschließend von 1975 bis 1979 am Theologischen Seminar in Reutlingen. In der Zeit als Pastorin auf Probe in Karlsruhe-Durlach lernte ich meinen Mann Tobias Wenner kennen. Er ist Diplom-Informatiker. Seit 1983 sind wir verheiratet.

Wir haben keine Kinder. 1981 wurde ich in Bad Kreuznach ordiniert. Als Gemeindepastorin war ich in den Gemeinden Hockenheim, Dreieich-Sprendlingen und Darmstadt. Seit 1996 war ich als Superintendentin für den Frankfurter Distrikt verantwortlich. Neben der Gemeindearbeit war ich im Bereich der Arbeit mit Kindern tätig als Jungscharsekretärin und Co-Redakteurin der Kinderzeitung, arbeitete in vielen Gremien mit und machte eine Weiterbildung in Gestaltseelsorge und Pastoralpsychologie.

Im Februar 2005 wurde ich zur Bischöfin der Evangelisch-methodistischen Kirche gewählt und bin seit 1. April 2005 als erste Bischöfin der Evangelisch-methodistischen Kirche außerhalb der USA mit der Aufsicht über die Zentralkonferenz in Deutschland beauftragt. Den Gemeinden zugewandt möchte ich meine Arbeit als Bischöfin tun.


Veröffentlichungen von Bischöfin Rosemarie Wenner


Bischöfin Rosemarie Wenner
E-Mail: bischoefin(at)emk.de
Sekretariat: Barbara Schieker
Telefon: 069 242521-0
Telefax: 069 242521-129
E-Mail: sekretariat.bischoefin(at)emk.de

Referat für Öffentlichkeitsarbeit
Leitung: Pastor Klaus Ulrich Ruof
Telefon: 069 242521-152
Telefax: 069 242521-129
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit(at)emk.de