Kirchentag

Die EmK beim Kirchentag in Stuttgart

Bibelarbeiten, Moderationen, Stände und Angebote – die EmK ist beim Kirchentag in Stuttgart wieder dabei und gibt Einblick in ihre Arbeit.

»Impulse zur Kommunikation sind das A und O, um an einem Stand mit Menschen ins Gespräch zu kommen«, erzählt Jürgen Woithe, Pastor im Wuppertaler Diakoniewerk Bethanien. Er leitet zusammen mit dem Bochumer Berufsschullehrer Jörg Mathern den Stand der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) beim Evangelischen Kirchentag in Stuttgart. »Die Menschen wollen kein Papier zum Lesen, sie wollen sehen und verstehen, was unsere Kirche ausmacht« erklärt Woithe weiter. Deshalb werde mit einer Brückenbauaktion der Kontakt ermöglicht und »beim Bauen kommen wir ins Gespräch«. Es gehe darum, wie Gott die Brücke zu den Menschen geschlagen hat und wie von Mensch zu Mensch Brücken geschlagen werden könnten. Das sei ein »methodistisches Kernthema«, ergänzt Mathern. »Wir Methodisten reichen die Hand und schlagen Brücken zu unseren ökumenischen Partnern und Christen anderer Konfessionen. Das wollen wir auch beim Kirchentag wieder zeigen.«

Neben dem EmK-Stand in einer der Zelthallen im Stuttgarter Neckarpark beteiligen sich die Stuttgarter EmK-Gemeinden der Christuskirche in Stuttgart-Bad Cannstatt und der Friedenskirche in Stuttgart-Feuerbach sowie die Fellbacher EmK-Christuskirche mit Tagzeitengebeten, Feierabendmahl und Gute-Nacht-Cafés in ihren Kirchengebäuden. In der Innenstadt bietet sich die EmK-Hoffnungskirche in Stuttgart-Mitte mit ihrem Zentrumscafé tagsüber als »Methotreff« an. Die Stuttgarter EmK-Privatfunkagentur »radio m« präsentiert sich unter dem Thema »Mensch, werde wesentlich« mit einem eigenen Standangebot im Neckarpark. Ebenfalls im Neckarpark präsentieren sich die Theologische Hochschule Reutlingen (THR) der EmK und die Männerarbeit der Süddeutschen Konferenz zusammen mit anderen Hochschulen und Männerwerken an Gemeinschaftsständen. Die EmK-Diakonie zeigt die Vielfalt ihrer Angebote gleich an fünf unterschiedlichen Ständen in den Zelthallen im Neckarpark und in der Stuttgarter Leonhardskirche.

Mit EmK-Beteiligung finden von Donnerstag bis Samstag etliche Vorträge und Aktionen statt. So moderiert Holger Eschmann, Professor für Praktische Theologie der THR, am Donnerstag um 11 Uhr in der Alten Stuttgarter Reithalle die Veranstaltung Lebenskunst: Loslassen – Leben gewinnen, und Volker Kiemle, der Redakteur des EmK-Kirchenmagazins »unterwegs«, interviewt um 16.15 Uhr auf dem »Roten Sofa« am Stand der Evangelischen Kirchenpresse den freien Schriftsteller und Mundart-Kolumnisten Gerhard Raff.

Am Freitag um 11 Uhr findet in der Zuffenhausener Pauluskirche eine Veranstaltung zur »Kirche der Zukunft« statt. Am Beispiel von Fresh X-Projekten erklärt unter anderem Barry Sloan, EmK-Evangelisationssekretär aus Chemnitz, wie in England diese Projekte die Kirchen beleben.

Der Samstag bietet um 9.30 in der Stuttgarter Liederhalle eine Bibelarbeit von Ziphozihle Siwa aus Johannesburg, dem Bischof der Methodistischen Kirche im Südlichen Afrika, zusammen mit Bischöfin Rosemarie Wenner. Um 11 Uhr in der Christuskirche Zuffenhausen und um 15 Uhr in der Pauluskirche Zuffenhausen sind weitere Angebote zu Fresh X-Projekten, an denen neben Barry Sloan (11 Uhr) auch Personen von EmK-Gemeinden mit Fresh X-Projekten aus Mainz-Wiesbaden und Duisburg zusammen mit Achim Härtner, Professor für Praktische Theologie an der THR, ihre Erfahrungen beisteuern (15 Uhr). Unter dem Motto »Über allem die Liebe – damit wir klug werden« findet am Samstag um 18:30 Uhr eine Veranstaltung in der Stephanuskirche in Stuttgart-Bad Cannstatt eine besondere Aufführung statt. Unter Mitwirkung von Hartmut Handt, Pastor aus Köln, dem Kölner Kabarett »Die Kirchenläuse« und »Die Klangfarben« aus Stuttgart präsentieren kostümierte Schauspieler ein Panoptikum aus Texten, Szenen, Musik und Bildern. Im Mittelpunkt stehen dabei Texte aus Predigten, Tagebüchern und Briefen von John Wesley.

Jeden Tag ab 11 Uhr ist Karin Toth, Referentin für Religionspädagogik und Sonntagsschulsekretärin der EmK in Süddeutschland, im »Zentrum Bibel« im Hospitalhof in der Stuttgarter Innenstadt mit Godly Play-Geschichten aktiv. Dabei geht es um Erleben, Auftanken und viele Informationen zu der besonderen Form biblischer Unterweisung mit Godly Play.

Das gesamte EmK-Angebot ist in einem Faltblatt mit kurzer Beschreibung und genauer Ortsangabe zu finden und kann zur eigenen Orientierung und Teilnahmeplanung heruntergeladen werden. Am EmK-Stand liegt das Faltblatt auch zur Mitnahme aus.

Klaus Ulrich Ruof