Mit weltweit 131 Jährlichen Konferenzen und annähernd 12 Millionen Kirchengliedern ist die EmK auf vier Kontinenten vertreten.

Mit weltweit 131 Jährlichen Konferenzen und annähernd 12 Millionen Kirchengliedern ist die EmK auf vier Kontinenten vertreten.

Gebet für die Generalkonferenz

Vom 13. bis 15. März reihen sich die drei Jährlichen Konferenzen in Deutschland in die internationalen Gebetskette für die Generalkonferenz ein.

Seit Beginn des Jahres 2016 bilden die 131 Jährlichen Konferenzen Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) eine weltweite Gebetskette zur geistlichen Vorbereitung der am 10. Mai in Portland (Bundesstaat Oregon, USA) beginnenden Generalkonferenz. Dazu lädt der Internationale Bischofsrat der EmK die Jährlichen Konferenzen für jeweils einen Gebetstag ein. Für die Jährlichen Konferenzen in Deutschland ist Sonntag, der 13. März für die Süddeutsche Konferenz, Montag, der 14. März für die Ostdeutsche Konferenz und Dienstag, der 15. März für die Norddeutsche Konferenz vorgesehen.

Bischöfin Rosemarie Wenner bittet darum, während der besonderen Gebetszeiten für die Generalkonferenz-Delegierten zu beten, »dass sie sich ihrer Verantwortung bewusst sind und die Leitung des Heiligen Geistes erfahren«. Es gehe darum, so Wenner in ihrem Schreiben an die EmK-Gemeinden in Deutschland, »dass sie mit Liebe, Besonnenheit und Energie der Kirche helfen, die Einheit in Christus zu stärken und ihren Auftrag zu erfüllen«. Aus aller Welt werden 864 Delegierte zu dieser Generalkonferenz erwartet, sechs davon aus Deutschland. Für die Norddeutsche Konferenz sind dies Kai-Uwe Dannenberg aus Clausthal-Zellerfeld und Pastorin Anne Detjen aus Eberswalde, für die Ostdeutsche Konferenz Steffen Landrock aus Leipzig und Pastor Werner Philipp aus Dresden sowie für die Süddeutsche Konferenz Christine Flick aus Nürtingen und Superintendent Johannes Knöller aus Reutlingen.

Bei dem alle vier Jahre tagenden weltweit höchsten EmK-Leitungsgremium werden grundlegende Entscheidungen getroffen über Kirchenverständnis, Taufe, Abendmahl und Kirchengliedschaft sowie über Dienste und Aufgaben der Konferenzen. Darüber hinaus werden die Sozialen Grundsätze überarbeitet und Resolutionen zu aktuellen Themen verabschiedet. Neben den wiederkehrenden Themen zur allgemeinen Mission der Kirche und sexualethischen Fragen werden bei der kommenden Konferenztagung vor allem Diskussionen dazu erwartet, wie sich die EmK als globale Kirche aufstellt und nicht nur als US-amerikanische Kirche mit Konferenzen außerhalb der USA. In einer an alle EmK-Gemeinden in Deutschland versandten achtseitigen digitalen Broschüre erklärt Bischöfin Wenner die Aufgaben der Generalkonferenz und formuliert konkrete Gebetsanliegen für die internationale Konferenztagung sowie für die in Deutschland im April und Juni tagenden Jährlichen Konferenzen. Zum Auftakt der drei Gebetstage für die deutschen Konferenzen finden sich unter dem EmK-Internetangebot »Ich bete für meine Kirche« (www.ichbetefürmeinekirche.de), Gebetsanliegen ebenfalls Dank- und Gebetsanliegen für die Generalkonferenz.

Klaus Ulrich Ruof

EmK-Weltkarte entnommen aus:
Ein Ja finden. Aufnahme in die Gliedschaft der Evangelisch-methodistischen Kirche
© 2013 Medienwerk der EmK

Weitere Informationen: Die Generalkonferenz ist das höchste gesetzgebende Organ der Evangelisch-methodistischen Kirche. Die Mitglieder der Generalkonferenz sind in gleicher Anzahl ordinierte Geistliche und Laien. Diese werden jeweils von den Jährlichen Konferenzen gewählt. Die Generalkonferenz tagt alle vier Jahre.

Broschüre zur Gebetskette

United Methodist Church (UMC) im Internet (englisch): www.umc.org

Kompletter Gebetskalender: 60daysofprayer.org/events/category/prayer-vigil

Vorschläge zur Gestaltung von Gebetszeiten (englisch): 60daysofprayer.org/

Informationen zur Generalkonferenz (englisch): www.umc.org/topics/general-conference-2016