Nicht mit unnützen Dingen die Zeit vergeuden.

»Die Impulse sorgsam aufnehmen«

»Die meisten Menschen verlieren sich in der Unrast des Lebens mit seiner Arbeit und seinem Vergnügen. Sie scheinen zu denken, ihre Erneuerung, ihr neues Wesen entstehe und entwickle sich in ihnen, ohne dass sie sich irgendwelche Mühe oder eigene Gedanken zu machen hätten – so ähnlich wie ihre Körper nach der Zeugung sich quasi wie von selbst zu ihrer vollen Kraft und Größe entwickelt haben.

Tatsächlich ist aber nichts gewisser als dies: Der Heilige Geist wird unser Wesen nur läutern, wenn wir die Impulse des Geistes sorgsam aufnehmen. Sie gehen aber verloren, wenn wir mit unnützen Dingen ›unsere Zeit vergeuden‹ – wie die Propheten es ausdrücken –, wenn wir unsere geistliche Entwicklung unbeachtet lassen und so das eine vernachlässigen, auf das es ankommt.«

John Wesley (1773)


John Wesley (1703-1791), der Begründer der methodistischen Bewegung, gilt als eine der wichtigsten Gestalten der neueren Kirchengeschichte. Als ordinierter Pfarrer leitete er zusammen mit seinem Bruder Charles die methodistische Bewegung. Er war Evangelist, Theologe und Sozialreformer. So legte er 250.000 Meilen auf dem Pferderücken zurück um 40.000 Predigten zu halten und verschenkte 30.000 Pfund seines Privatvermögens an Bedürftige. Sein soziales Verhalten prägt die methodistische Bewegung bis heute.

 

Interessiert an weiteren Wesley-Zitaten? Klicken Sie hier.