Leidenschaft und Vorurteil regieren die Welt.

»Als ich jung war, sagte mein Vater zu mir: ›Kind, du glaubst, alles durch Argumentieren erreichen zu können. Aber du wirst nach und nach herausfinden, wie wenig man in der Welt mit dem Verstand ausrichten kann.‹ – Tatsächlich, sehr wenig! Leidenschaft und Vorurteil regieren die Welt – allerdings unter der Bezeichnung Verstand. Es ist unsere Aufgabe, mit den vereinten Kräften von Glaube und Vernunft, so gut wir können, dagegen anzugehen. Wenn Menschen sich mehr von ihren Leidenschaften als von ihrem Verstand bestimmen lassen, ist wenig Gutes von ihnen zu erwarten.«

John Wesley (1755)


John Wesley (1703-1791), der Begründer der methodistischen Bewegung, gilt als eine der wichtigsten Gestalten der neueren Kirchengeschichte. Als ordinierter Pfarrer leitete er zusammen mit seinem Bruder Charles die methodistische Bewegung. Er war Evangelist, Theologe und Sozialreformer. So legte er 250.000 Meilen auf dem Pferderücken zurück um 40.000 Predigten zu halten und verschenkte 30.000 Pfund seines Privatvermögens an Bedürftige. Sein soziales Verhalten prägt die methodistische Bewegung bis heute.

 

Interessiert an weiteren Wesley-Zitaten? Klicken Sie hier.