Ich finde immer Zeit, Kranke und Arme zu besuchen.

»Obwohl ich immer in Eile bin, bin ich doch nie überhastet, denn ich nehme mir nie mehr Arbeit vor, als ich in völliger Ruhe bewältigen kann. Es stimmt, dass ich im Jahr vier- oder fünftausend Meilen unterwegs bin. Aber meistens reise ich allein in meiner Kutsche und bin deshalb zehn Stunden am Tag so zurückgezogen, als wäre ich irgendwo in der Wüste. Auch an den anderen Tagen bin ich nie weniger als drei Stunden allein, oft sogar zehn oder zwölf. So gibt es wohl wenige Menschen im Lande, die so viele Stunden ohne jede Gesellschaft verbringen, doch finde ich immer noch Zeit, Kranke und Arme zu besuchen.«

John Wesley (1777)


John Wesley (1703-1791), der Begründer der methodistischen Bewegung, gilt als eine der wichtigsten Gestalten der neueren Kirchengeschichte. Als ordinierter Pfarrer leitete er zusammen mit seinem Bruder Charles die methodistische Bewegung. Er war Evangelist, Theologe und Sozialreformer. So legte er 250.000 Meilen auf dem Pferderücken zurück um 40.000 Predigten zu halten und verschenkte 30.000 Pfund seines Privatvermögens an Bedürftige. Sein soziales Verhalten prägt die methodistische Bewegung bis heute.

 

Interessiert an weiteren Wesley-Zitaten? Klicken Sie hier.