Rolf Paul Knierim – *8. Juli 1928     +29. September 2018

Rolf Paul Knierim – *8. Juli 1928 +29. September 2018

Zum Tod von Rolf Knierim

Deutsch-amerikanischer EmK-Theologe tödlich verunglückt

Rolf Knierim, früherer Pastor der EmK in der Südwestdeutschen Konferenz, starb bei einem Autounfall in Arizona (USA). Er wurde 90 Jahre alt.

Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb der seit Mitte der 1960er-Jahre in Kalifornien in den USA lebende Rolf Knierim am 29. September bei einem Autounfall im US-Bundesstaat Arizona. Seine mit im Fahrzeug befindliche 89-jährige Ehefrau Hildegard kam bei dem Unfall ebenfalls ums Leben. Die beiden in dem anderen am Unfall beteiligten Fahrzeug befindlichen Personen erlitten leichte Verletzungen. Nähere Informationen zum Unfallhergang sind nicht bekannt.

Erster freikirchlicher Professor an einer evangelischen Fakultät

Rolf Knierim wurde 1928 in Pirmasens geboren. Unter Gerhard von Rad studierte er Theologie an der Universität Heidelberg und wurde 1957 in der damaligen Südwestdeutschen Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) zum Pastor ordiniert. Ein Jahr später wechselte Knierim an die Theologische Fakultät der Universität Heidelberg, an der er promoviert und habilitiert wurde. Laut vorliegenden Informationen war Knierim der erste ordentliche Professor an einer evangelischen theologischen Fakultät in Deutschland, der einer evangelischen Freikirche angehörte. Mitte der 1960er-Jahre verbrachte Knierim zwei Semester als Gastprofessor an der Hochschule für Theologie im kalifornischen Claremont (Claremont School of Theology). Infolgedessen erhielt er den Ruf als ordentlicher Professor für das Lehrfach Altes Testament an diese Hochschule, woraufhin Knierim 1966 mit seiner Frau und fünf Kindern in die USA übersiedelte. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1994 lehrte er als Professor Altes Testament an der Hochschule für Theologie in Claremont und Religionswissenschaften an der privaten Universität von Claremont (Claremont Graduate University). Mit Wirkung des Jahres 1971 war Knierim von der damaligen Südwestdeutschen Konferenz an die Kalifornien-Pazifik-Konferenz überwiesen worden, der er bis zu seinem Tod angehörte.

Entwurf eines methodistischen Selbstverständnisses

Knierim veröffentlichte in Deutschland und den USA zahlreiche Bücher und Monografien. Darunter der seinerzeit vieldiskutierte »Entwurf eines methodistischen Selbstverständnisses« (1960) sowie »Bibelautorität und Bibelkritik« (1962), ein Thema, über das in den 1960er-Jahren viel debattiert wurde. Auch in den USA veröffentlichte der leidenschaftliche Lehrer für Altes Testament zahlreiche Werke zu alttestamentlicher Theologie.

»Theologie im Pool«

Von einer »großen Erinnerung an meine tiefe Verbindung« und von der »Ehre, ein Teil der Geschichte dieser Konferenz geworden zu sein«, war Knierims Erinnerung an seine Zeit in der damaligen Südwestdeutschen Konferenz der EmK in Deutschland geprägt. So jedenfalls beschreibt es Knierim in einem Schriftwechsel mit dem im Ruhestand in Karlsruhe lebenden EmK-Pastor Peter Vesen, der ebenfalls der seinerzeitigen Südwestdeutschen Konferenz angehörte. Dieser erinnert sich an einen Besuch bei Familie Knierim im östlich von Los Angeles gelegenen Claremont, der als »Theologie im Pool« in der gegenseitigen Erinnerung haften blieb. Nach dem Besuch von Universität und Hochschule wurde die theologische Unterhaltung, der kalifornischen Wärme wegen, im Swimmingpool des Knierimschen Anwesens fortgeführt. Für Knierim ein Grund zur Dankbarkeit, »nach so vielen Jahren mal wieder in meiner Muttersprache eine theologische Diskussion führen zu dürfen«.

Bildnachweis: privat


Der Autor
Klaus Ulrich Ruof ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland in Frankfurt am Main. Kontakt: oeffentlichkeitsarbeit(at)emk.de

Weiterführende Links
Wikipedia-Eintrag zu Rolf Knierim