Diese Szene aus einem Ort unterhalb des Feuervulkans in Guatemala lässt die massiven Schäden und die weitreichenden Folgen für die Menschen erahnen.

Diese Szene aus einem Ort unterhalb des Feuervulkans in Guatemala lässt die massiven Schäden und die weitreichenden Folgen für die Menschen erahnen.

Vulkanausbruch Guatemala

Soforthilfe nötig

Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für Soforthilfemaßnahmen im betroffenen Gebiet in Guatemala.

Die Diakonie Katastrophenhilfe ruft zu Spenden auf, um den vom Vulkanausbruch in Guatemala betroffenen Menschen helfen zu können.

Laut einer Pressemeldung der Diakonie Katastrophenhilfe gleiche die Landschaft um den Feuervulkan in Guatemala »der Hölle auf Erden«. Giftige Gase, riesige Gesteinsbrocken und glühend heiße Lava machen den Menschen, die um den Vulkan leben, extrem zu schaffen. Beim heftigen Ausbruch des Vulkans am Wochenende blieb vielen Menschen kaum Zeit, sich und ihre Familien in Sicherheit zu bringen. In einem der ärmsten Länder Lateinamerikas suchen Viele verzweifelt nach Angehörigen. Ungezählte haben alles verloren. Nach Medienberichten vom gestrigen Mittwochabend (Ortszeit) wurden bereits 99 Tote geborgen.

Bereits seit Jahren ist die Diakonie Katastrophenhilfe mit ihrem weltweiten Hilfsnetzwerk vor Ort. Die Partner sind in Katastrophenvorsorge geschult und gut vorbereitet. Aktuell laufen die medizinischen und psycho-sozialen Hilfen an.

In diesem Zusammenhang weist die Diakonie Katastrophenhilfe darauf hin, dass sie durch sogenannte »freie« Spenden in die Lage versetzt wird, an vielen Orten der Welt schnell helfen zu können. Diese nicht an einen bestimmten Zweck gebundene Spenden ermöglichen den nötigen Handlungsspielraum, um unbürokratisch und flexibel helfen zu können, wo das – wie jetzt in Guatemala – dringend nötig ist.

Bildnachweis: Diakonie Katastrophenhilfe/Reuters


Der Autor
Klaus Ulrich Ruof ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland in Frankfurt am Main. Kontakt: oeffentlichkeitsarbeit(at)emk.de.

Zur Information
Die Evangelisch-methodistische Kirche unterstützt den Spendenaufruf der Diakonie Katastrophenhilfe.
Bitte versehen Sie Ihre gegebenenfalls freie Spende mit dem Stichwort »Katastrophenhilfe weltweit«.
Ergänzen Sie im Verwendungszweck die Nummer 5000032. Diese Nummer ist der EmK zugewiesen, wodurch jede Spende automatisch der »Spendenherkunft aus der EmK« zugeordnet wird.
Kontonummer (IBAN) der Diakonie Katastrophenhilfe: DE68520604100000502502