Der persönliche Wohnraum steht für Geborgenheit, Sicherheit und Heimat.

Der persönliche Wohnraum steht für Geborgenheit, Sicherheit und Heimat. Besonders für Geringverdiener und für ältere Menschen wird die Frage nach dem Wohnen zu einem großen Problem. Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Arbeitshilfe für Seniorenarbeit unter dem Titel »Wie wir wohnen wollen«.

Seniorenarbeit

Wohnen zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Die Wohnsituation wird zunehmend zur sozialen Frage, besonders für ältere Menschen. Damit beschäftigt sich die EmK-Arbeitshilfe »Horizonte«.

»Wie wir wohnen wollen« ist das Thema der neuen Ausgabe der Arbeitshilfe »Horizonte – Impulse für die Arbeit mit Älteren«, die jüngst erschienen ist. Darin wird ein Thema aufgegriffen, das zunehmend zu einer sozialen Frage geworden ist und neben Geringverdienern besonders auch die ältere Generation betrifft.

Wohnen bedeute Geborgenheit, Sicherheit und Heimat, schreibt Ulrike Burkhardt-Kibitzki, die als Pastorin im Bezirk Böblingen arbeitet. Im Nebenamt ist sie deutschlandweit für die Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) als Seniorensekretärin für die Arbeit mit älteren Menschen zuständig. Im Vorwort der Arbeitshilfe greift sie die Frage auf, was ältere Menschen für Möglichkeiten haben, die Situation des Wohnens im Alter zu bedenken. »Rechtzeitig sich informieren, frühzeitig über Veränderungen und auch Loslassen nachdenken und dann Entscheidungen treffen«, ist Burkhardt-Kibitzkis Schlussfolgerung. Wenn das Haus zu groß werde und die Kräfte nachließen, seien das die Aufgaben, »die mit dem Älterwerden auf uns zukommen und gemeistert werden wollen«. 

Die Arbeitshilfe bietet Artikel unterschiedlicher Autoren, unter denen sich auch zwei junge Architektinnen finden, die sich auf Basis von Architektur und Innenarchitektur mit Wohnraumkonzepten fürs Alter auseinandersetzen. Biblische Aspekte des Wohnens, die sozialdiakonische Aufgabe der Kirche hinsichtlich der Wohnraumschaffung sowie die provokante Frage, wo Jesus heute wohnen würde, bieten zahlreiche Impulse für Gespräch und Gruppenarbeit.

Bildnachweis: Titel der Arbeitshilfe, © EmK Bildungswerk


Der Autor
Klaus Ulrich Ruof ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland in Frankfurt am Main. Kontakt: oeffentlichkeitsarbeit(at)emk.de

Zur Information
Die Arbeitshilfe »Horizonte – Impulse für die Arbeit mit Älteren« erscheint einmal jährlich und ist kostenlos am Büchertisch der Gemeinde oder beim Bildungswerk der EmK erhältlich. Auf der Internetseite des Bildungswerks können sowohl die aktuelle als auch die vorherigen Ausgaben heruntergeladen werden.
Telefon: 0711 8600690; E-Mail: c.carlsen-gann(at)emk-bildungswerk.de.