Das Bild zeigt die festliche Kirchentagsstimmung während des Reformations-Kirchentags 2017.

Der Berliner Dom ist einer der Publikumsmagneten der Bundeshauptstadt. Die Kuppel wurde nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg nicht wieder in ursprünglicher Höhe aufgebaut. Trotzdem überragt sie mit ihren 98 Metern Höhe die meisten der umliegenden Gebäude und ist weithin von vielen Punkten der Stadt aus zu sehen. Häufig wird der Berliner Dom auch als »Eingangstor zur Museumsinsel« in der historischen Mitte Berlins bezeichnet. Das Bild zeigt die festliche Kirchentagsstimmung während des Reformations-Kirchentags 2017.

75. Jahrestag des Kriegsendes

Am 8. Mai jährt sich das Kriegsende zum 75. Mal. Aus diesem Anlass sendet die ARD einen ökumenischen Gottesdienst aus dem Berliner Dom.

Das nationale Gedenken aus Anlass des 75. Jahrestags des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa und der Befreiung vom Nationalsozialismus wird übermorgen, am Freitag, dem 8. Mai, um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Berliner Dom eröffnet. Das Erste Deutsche Fernsehen (ARD) überträgt die einstündige Feier live.

Am Gottesdienst wirken der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, der Vorsitzende der römisch-katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, sowie der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), Erzpriester Radu Constantin Miron mit. Die Liturgie leitet Dompredigerin Petra Zimmermann.

Der Gottesdienst steht unter dem Leitwort »Frieden!« und fragt nach der Verantwortung, die aus der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft vor 75 Jahren für ein friedvolles Miteinander in der heutigen Zeit erwächst. Biblische Texte verbinden sich mit Stimmen von damals zur Botschaft, im Bemühen um Frieden und Versöhnung nicht nachzulassen. 

In der Liturgie kommen weitere Repräsentanten christlicher Kirchen sowie der Jüdischen Gemeinde zu Berlin zu Wort. Wegen der Corona-Pandemie findet der Gottesdienst ohne Gemeinde im Dom statt. In der Bundeshauptstadt Berlin steht der 8. Mai, der in Berlin in diesem Jahr als außerordentlicher Feiertag arbeitsfrei ist, ganz im Zeichen der Erinnerung an das Kriegsende.

Bildnachweis: Klaus Ulrich Ruof, EmK-Öffentlichkeitsarbeit


Der Autor
Klaus Ulrich Ruof ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland in Frankfurt am Main. Kontakt: oeffentlichkeitsarbeit(at)emk.de

Weiterführende Links
Berliner Dom

Zur Information
Ökumenischer Gottesdienst aus Anlass des 75. Jahrestags des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa und der Befreiung vom Nationalsozialismus
Freitag, den 8. Mai 2020, um 10 Uhr im Ersten Deutschen Fernsehen (ARD)
Livestream am 8. Mai 2020 um 10 Uhr
Zeitversetzter Abruf aus der Mediathek