Ein Buch von Adam Hamilton gegen die Angst soll helfen, sich in der Krise die Hoffnung des Glaubens neu anzueignen.

Ein Buch von Adam Hamilton gegen die Angst soll helfen, sich in der Krise die Hoffnung des Glaubens neu anzueignen.

Neues Buch von Adam Hamilton

Für Zeiten wie diese

Ein Buch gegen die Angst soll helfen, sich in der Krise die Hoffnung des Glaubens neu anzueignen. Ein Interview mit Eberhard Schilling fragt nach.

Das neue Buch des US-amerikanischen Bestsellerautors Adam Hamilton findet seit seiner Veröffentlichung in Deutschland im Mai dieses Jahres eine große Leserschaft. Hamilton ist Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) in Leawood bei Kansas City im US-Bundesstaat Kansas. Er ist in seiner theologischen Arbeit der Frage nachgegangen, wie Angst überwunden werden kann. Anhand von einunddreißig Geschichten aus der Bibel schildert er, wie Menschen auch in schwierigen Lagen Hoffnung in Gott fanden. Michael Putzke, leitender Redakteur des Kirchenmagazins »unterwegs«, hat den Sekretär für missionarischen Gemeindeaufbau, Eberhard Schilling, zu diesem Buch befragt.

Michael Putzke: Worum geht es in diesem Buch?

Eberhard Schilling: Die Corona- Krise hat viele Ängste neu befeuert. Einige andere sind noch dazugekommen. Adam Hamilton macht mit uns einen Gang durch die Bibel, um aufzuzeigen, wie wir unseren Ängsten eine begründete Hoffnung entgegensetzen können. Er legt in einunddreißig vierseitigen Kapiteln zentrale Texte der Bibel aus, kontrastiert sie jeweils mit einer aktuellen Glaubenserfahrung. Dann zeigt er auf, wie wir uns die darin enthaltene Hoffnung persönlich aneignen können. Das Buch wurde vor Corona geschrieben, passt aber hervorragend zu den Fragen, die uns umtreiben. So haben wir uns entschlossen, es in deutscher Übersetzung zu veröffentlichen. Durch die Zusammenarbeit mit David Neufeld ist das in Rekordzeit gelungen. Das Buch kann man gut zusammen mit Anderen lesen.

Wie funktioniert das?

Die beste Möglichkeit ist sicher, es als Gemeinde zu lesen, unterstützt durch Gottesdienste, Kleingruppen und Austausch am Telefon. Auf der das Buch ergänzenden Internetseite bieten wir eine Planungshilfe und viele Materialien kostenlos zum Download an. Aber natürlich sind auch andere Formate des gemeinsamen Lesens sinnvoll – als Hauskreis, als Paar, mit einem oder zwei Gebetspartnern.

Was für Erfahrungen haben die vier Pilotgemeinden gemacht?

Christhard Elle, der Pastor der Mitglaubkirche in Bremerhaven hat anfangs gezögert, weil seine Gemeinde »keine Bücher liest«. Inzwischen stellt er fest, dass die ganze Gemeinde dabei ist. Dazu hilft, dass andere Medien parallel entwickelt werden – ein täglicher Video-Impuls und eine gesprochene Hörbuchfassung des täglichen Abschnitts, die auf viel Resonanz stoßen. Wir im Jesus-Centrum Nürnberg bekommen Rückmeldungen, dass das gemeinsame Lesen den Zusammenhalt der Gemeinde stärkt und dass die Impulse von Adam Hamilton die Lebenswirklichkeit der Einzelnen treffen. Die EmK-Gemeinde in Pegnitz versucht, die Aktion evangelistisch zu nutzen und lädt über die Sozialen Medien die Stadt zum Mitmachen ein. Pastor Stefan Schörk konnte die einzige Buchhandlung am Ort als Partner gewinnen. Jeder aus Pegnitz kann einfach in die Buchhandlung gehen, sich ein Exemplar des Buches besorgen und bei der Aktion dabei sein.

Wie gehst du mit der Corona-Angst um? Was hilft dir?

Ich persönlich merke, dass ich weniger Ängste habe als manche um mich herum. Was mich am meisten bedrückt, ist die Sorge, meiner Verantwortung als Pastor nicht richtig gerecht zu werden im Spannungsfeld zwischen notwendiger Vorsicht und dem Bedürfnis, Menschen nahe zu sein und sie geistlich mit allem zu versorgen, was sie jetzt brauchen. Und ich sage mir: Für Zeiten wie diese hat Gott uns zahlreiche Verheißungen gegeben, die wir jetzt einlösen können. Daneben lesen wir in der Bibel viele Berichte von inneren und äußeren Kämpfen, in denen Gott seine Kinder durchgetragen hat. Das gibt mir Trost und Hoffnung, und das möchte ich mit anderen teilen.

Dieser Artikel ist dem zweiwöchentlich erscheinenden Magazin »unterwegs« der Evangelisch-methodistischen Kirche – Nummer 12/2020 vom 7. Juni 2020 – entnommen.
Bildnachweis: Neufeld-Verlag


Weiterführende Links
Leseprobe (PDF)
Internetseiten zum Buch und zur Aktion  
Interview zum Buch mit dem Verleger David Neufeld beim schweizerischen, katholischen Sender Radio Maria  
Buchbestellung

Zur Information
Adam Hamilton: Gegen die Angst, ISBN: 9783862561636, 12,90 Euro (Staffelpreise für Gruppenarbeit)
Über vierzig Gemeinden haben sich für Aktionen mit diesem Buch inzwischen angemeldet. Neben Gemeinden der Evangelisch-methodistischen Kirche sind es Gemeinden der Reformierten Kirche der Schweiz, des BFeG, des BEFG (Baptisten und Brüdergemeinden), des CVJM, des Evangelischen Jugendwerks, ein ökumenischer Hauskreis, Jugendgemeinden sowie eine internationale Gemeinde und die Gemeinde eines Freizeitheims.