Thomas Kemper übernimmt vom 1. Januar kommenden Jahres an einen Teilzeit-Beratungsvertrag bei der US-amerikanischen gemeinnützigen Investitionsgruppe Wespath.

Thomas Kemper übernimmt vom 1. Januar kommenden Jahres an einen Teilzeit-Beratungsvertrag bei der US-amerikanischen gemeinnützigen Investitionsgruppe Wespath.

Internationale Personalie

Kemper wird »Wespath-Berater«

Der im August aus dem Amt des Missions-Generalsekretärs ausscheidende Thomas Kemper wird Pensionsfonds-Berater einer gemeinnützigen Investitionsgruppe.

Thomas Kemper übernimmt vom 1. Januar kommenden Jahres an einen Teilzeit-Beratungsvertrag bei der gemeinnützigen Investitionsgruppe Wespath. Die Einrichtung der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) verwaltet Vermögenswerte von über 24 Milliarden US-Dollar (rund 21 Milliarden Euro) von über 100.000 Beteiligten und über hundert mit der Evangelisch-methodistischen Kirche verbundenen Institutionen. Sie ist auch die Pensionskasse und Krankenversicherung der EmK, aber nicht für alle Teile der weltweiten Kirche, auch nicht für Deutschland.

Kempers Hauptaufgabe bei Wespath wird die Stärkung langfristiger Pensionspläne für Beschäftigte der außerhalb der USA gelegenen Zentralkonferenzen der EmK in Afrika, Asien und Europa sein. Dazu wird er im engen Kontakt mit Bischöfen und Pensionsverantwortlichen der jeweiligen Zentralkonferenzen und Jährlichen Konferenzen die Herausforderungen und die Absicherung von Rentenprogrammen sondieren und unterstützen. Darüber hinaus wird Kemper für Wespath nachhaltige Investitionsmöglichkeiten außerhalb der Vereinigten Staaten ausloten. Dazu gehört auch die Intensivierung von Verbindungen mit Institutionen innerhalb der EmK und anderermethodistischer Kirchen, für die nachhaltige und sozial verantwortliche Investitionen Priorität haben und die dabei von den Erfahrungen und Anlageverwaltungsdiensten Wespaths profitieren könnten.

Bis Ende August bekleidet Kemper noch das Amt des Generalsekretärs des internationalen Missionswerks der Evangelisch-methodistische Kirche. Anfang Februar hatte der 63-jährige angekündigt, nach zehn Jahren in diesem Spitzenamt nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen und für den Ruhestand nach Deutschland zurückzukehren.

Bildnachweis: Kemper: EmK-Öffentlichkeitsarbeit (Volker Kiemle); Logo: Wespath


Der Autor
Klaus Ulrich Ruof ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland in Frankfurt am Main. Kontakt: oeffentlichkeitsarbeit(at)emk.de

Weiterführende Links
Wespath Benefits and Investments (Englisch)