Das Bild zeigt den Dank an das Organisationsteam der Gründungsversammlung.

Der Gemeinschaftsbund der Evangelisch-methodistischen Kirche wurde am 13. Februar im hessischen Braunfels gegründet. Das Bild zeigt den Dank an das Organisationsteam der Gründungsversammlung.

Gemeinschaftsbund der EmK

Gemeinschaftsbund entwickelt sich

Der im Februar dieses Jahres gegründete Gemeinschaftsbund der Evangelisch-methodistischen Kirche hat zwischenzeitlich fünfhundert Mitglieder.

Ein halbes Jahr nach der Gründung des Gemeinschaftsbunds teilt die Leitung mit, dass das fünfhundertste Mitglied begrüßt werden konnte. Darüber hinaus hätten sich auch einige Gemeinden dem Bund angeschlossen. Erfreulich sei, so heißt es, dass rund zweihundert Personen zur Mitarbeit bereit seien.

Zwischenzeitlich fanden erste regionale Treffen statt. So ein Regionaltag im erzgebirgischen Lauter mit gut über hundert Teilnehmern aus fast dreißig Gemeinden. Darüber hinaus habe es Begegnungen und Austausch per Videoübertragung gegeben, ein Online-Hauskreis sowie verschiedene Telefongruppen existierten bereits. Für Ende Oktober seien in Braunfels Glaubenstage geplant, die von Referenten und Musikern gestaltet würden. Als Redner entfalten die Pastoren Andreas Hertig, Andreas Kraft und Stefan Kraft das Thema »Mutig durch Gottes Wort«.

Der Mitte Februar dieses Jahres gegründete Gemeinschaftsbund ist das Ergebnis einer anderthalbjährigen Beratung des im Mai 2019 für den deutschen Teil der Evangelisch-methodistischen Kirche gebildeten Runden Tischs. In diesem Bund sollen Menschen und Gemeinden mit überwiegend konservativer Prägung in sexualethischen Fragen weiterhin innerhalb der Kirche eine Heimat haben können.

Bildnachweis: Klaus Ulrich Ruof, EmK-Öffentlichkeitsarbeit


Der Autor

Klaus Ulrich Ruof ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher für die Evangelisch-methodistische Kirche in Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main. Kontakt: oeffentlichkeitsarbeit(at)emk.de

Weiterführende Links

Veranstaltungen des Gemeinschaftsbunds
Homepage des Gemeinschaftsbunds