Die umgebaute und renovierte Friedenskirche in Balingen-Frommern.

Die umgebaute und renovierte Friedenskirche in Balingen-Frommern.

Umbau und Renovation

Lieber spät als nie

Mit einem Jahr Verzögerung wurde das neue Gemeindezentrum Friedenskirche der Evangelisch-methodistischen Kirche in Balingen eingeweiht.

Ursprünglich sollte die Einweihung des auf der Schwäbischen Alb gelegenen evangelisch-methodistischen Gemeindezentrums Friedenskirche in Balingen-Frommern schon im Oktober letzten Jahres stattfinden. Nach zwei Jahren Arbeit und einem Jahr coronabedingter Verschiebungen fand die Einweihung nun im September dieses Jahres statt.

Der Einweihungs-Gottesdienst wurde gestaltet vom Superintendenten des Reutlinger Distrikts, Tobias Beißwenger, und dem Pastor des Bezirks Balingen, Sebastian Hochholzer. Die musikalische Umrahmung übernahmen verschiedene Musik- und Lobpreisgruppen der Gemeinde. Auch die generalüberholte Orgel kam zum Einsatz. Neben vielen Gemeindemitgliedern feierten auch offizielle Gäste aus Stadt und Ökumene zusammen mit der Gemeinde.

Mit einer virtuellen Hausführung führte Superintendent Tobias Beißwenger die Festgemeinde in seiner Predigt durch verschiedene Räume des neuen Gotteshauses. Damit verband er die vier Leitwerte der Gemeinde »Leben, Leiten, Lieben und Lernen« und untermauerte die Aussagen durch Bibelzitate. »Lasst uns nicht nur fragen, was wir für andere tun können, lasst uns auch fragen, was wir mit anderen zusammen tun können«, war Beißwengers Schlussfolgerung. Es gebe so vieles, für das sich der Einsatz lohne. »Schauen wir nach Verbündeten und lasst uns auch von ihnen lernen.«

Coronabedingt war zur Einweihung nur eine begrenzte Besucherzahl zugelassen. Für Interessierte aus Nachbarschaft und Bevölkerung plant die Gemeinde daher nach dem Ende der Pandemie einen großen Tag der offenen Tür mit zahlreichen Veranstaltungen, Verpflegungsangeboten und Auftritten verschiedener Musikgruppen.

Bildnachweis: Klaus Osigus


Der Autor

Hans-Ulrich Sontheimer ist Kirchenglied im Bezirk Balingen der Evangelisch-methodistischen Kirche und dort zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Kontakt über: oeffentlichkeitsarbeit(at)emk.de