Skip to main content

Innerhalb der weltweiten Evangelisch-methodistischen Kirche ist seit vielen Jahrzehnten eine Diskussion im Gange über sexualethische Fragen. Dabei geht es im Besonderen um Homosexualität, die Zulassung und Segnung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften und die Ordination Homosexueller für den pastoralen Dienst.

Bei der außerordentlichen Generalkonferenz, dem höchsten Leitungsgremium der Evangelisch-methodistischen Kirche, zogen im Jahr 2019 Entscheidungen zur Bestärkung und Verschärfung der bestehenden Ordnung große Auseinandersetzungen in vielen Regionen und Konferenzen der EmK nach sich.

In Deutschland formierte sich daraufhin unter der Leitung von Bischof Harald Rückert ein Runder Tisch zur Suche nach einem tragfähigen Kompromiss in diesen Fragen. Um den widerstreitenden Positionen innerhalb der Kirche in Deutschland Rechnung zu tragen und um die Einheit der Kirche zu bewahren, beschloss der Kirchenvorstand im November 2020 auf Basis der Vorschläge des Runden Tischs sowohl die Öffnung der Kirche in sexualethischen Fragen als auch die bewusste Beheimatung traditioneller Überzeugungen im Raum der Kirche. Dafür wurden einerseits die Passagen mit negativen Aussagen zum Thema Homosexualität sowie die dazugehörigen Verbote kirchlicher Handlungen vorläufig außer Kraft gesetzt. Andererseits wurde in der Ordnung der Kirche die Neuformierung eines »Gemeinschaftsbunds« innerhalb der EmK in Deutschland verankert, der besonders in Fragen von Sexualität und Ehe eine ausdrücklich konservative Profilierung hat.

Die Bildung des Gemeinschaftsbunds galt besonders der schwierigen Situation von Kirchengliedern, die ihre Kirche nicht verlassen wollten, und die dennoch einen Raum suchten, ihre theologische Sicht in sexualethischen Fragen und im Blick auf Ehe und Familie aus Gewissensgründen beizubehalten. Auf Basis der Entscheidung des Kirchenvorstands wurde im Februar 2021 im hessischen Braunfels der Gemeinschaftsbund gegründet.

Ausführliche Informationen über den »Gemeinschaftsbund der Evangelisch-methodistischen Kirche« und über die Möglichkeiten zur Mitgliedschaft finden Sie hier.

Meldung zur Gründung des Gemeinschaftsbunds

Meldung zur Entscheidung des Kirchenvorstands