Die 1994 erbaute Christuskirche der EmK im Hamburger Stadtteil Harburg

Die 1994 erbaute Christuskirche der EmK im Hamburger Stadtteil Harburg öffnet sich für ihre Umgebung. Das christliche Kinder- und Jugendwerk Arche e.V. eröffnet in Zusammenarbeit mit der EmK-Gemeinde einen dritten Standort in Hamburg, um Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche zu sein.

Angebot für Brennpunkt-Stadtteil

Eine offene Tür zur Nachbarschaft

Das christliche Kinder- und Jugendwerk »Die Arche« eröffnet in der EmK-Gemeinde Hamburg-Harburg einen weiteren Standort.

In den Räumen der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) im Hamburger Stadtteil Harburg eröffnet das deutschlandweit bekannte christliche Kinder- und Jugendwerk »Die Arche« im Sommer bereits den dritten Standort in der Hansestadt. Die Christuskirche der EmK wird damit Anlaufstelle für Kinder aus dem umliegenden Stadtteil.

Gastgeber und Helfer sein

Die mitten in einem der Brennpunkt-Stadtteile Hamburgs, dem Phoenixviertel, liegende Gemeinde habe in der Vergangenheit »wenig Berührungspunkte zum Stadtteil« gehabt, erklärt die für den Distrikt Hamburg zuständige Superintendentin Irene Kraft. In den vergangenen Jahren habe sich das schrittweise geändert, sodass die Gemeinde sich jetzt für dieses Projekt zusammen mit der Arche gewinnen ließ. Andreas Kraft, der für die Gemeinde zuständige Pastor, schreibt im aktuellen Gemeindebrief, dass sich nach viel Gebet »eine Tür in unsere Nachbarschaft« geöffnet habe, »von der wir die längste Zeit nichts gewusst haben«. Jetzt wollten sie die Gelegenheit wahrnehmen und »Gastgeber und Helfer dieser Sache« sein.

Angebot für Kinder aus bildungsfernen Haushalten

Die Bitte für einen weiteren Standort des christlichen Kinder- und Jugendwerks war aus dem Stadtviertel an die Arche-Leitung herangetragen worden. In Zusammenarbeit mit der EmK-Gemeinde besteht nun die Möglichkeit, ab August für zunächst bis zu sechzig Kinder an drei bis vier Tagen pro Woche Angebote zu machen. Dazu gehören Hausaufgaben- und Lernhilfen, Spiel- und Sportgruppen sowie ein Abendessen-Angebot. Über die täglichen Angebote hinaus gehören auch Feste, Ausflüge, Exkursionen und Workshops zu den Angeboten der Arche. Damit solle Kindern aus zumeist bildungsfernen Haushalten Geborgenheit, Verlässlichkeit und Perspektiven vermittelt werden. Die EmK-Gemeinde stellt dafür die Räumlichkeiten in ihrer Christuskirche zur Verfügung, die zurzeit für die unterschiedlichen Anforderungen umgebaut und hergerichtet werden.

Bildnachweis: EmK Hamburg-Harburg


Der Autor
Klaus Ulrich Ruof ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland in Frankfurt am Main. Kontakt: oeffentlichkeitsarbeit(at)emk.de

Zur Information
Das von Bernd Siggelkow 1995 ursprünglich in Berlin gegründete christliche Kinder- und Jugendwerk »Die Arche« hat nach eigenen Angaben über 25 Standorte in dreizehn Städten und Regionen und ist auch in der Schweiz und in Polen aktiv. Im Kampf gegen Kinderarmut in Deutschland engagiert sich das Werk insbesondere für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Verhältnissen. Die Arbeit umfasst sinnvolle Freizeitangebote, kostenlose Mahlzeiten, effektive Bildungsförderung, nachhaltige Beziehungsarbeit, erlebnisreiche Feriencamps sowie Hilfen und Beratung für Eltern.
www.kinderprojekt-arche.de/